Kosten für Panzer "Puma" höher als geschätzt


Kosten für Panzer "Puma" höher als geschätzt

MÜNCHEN - Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" wird die Anschaffung des neuen Schützenpanzers "Puma" um etwa 80 Prozent teurer, als eigentlich geplant.


Dabei beruft sich das Blatt auf eine schriftliche Unterrichtung des Staatssekretärs im Verteidigungsministerium Peter Eickenboom. Die Kosten für 410 Schützenpanzer würden sich demnach auf 3,46 Milliarden Euro belaufen. Als einen Grund für diese Verteuerung nannte man im Ministerium die bisherigen vagen Schätzungen. Der neue Preis hingegen komme nach ersten Verhandlungen mit der Industrie zustande und sei realistischer. Ab dem Jahr 2006 soll es erst mal fünf Prototypen geben. Vor 2009 soll es der Bundeswehr nicht gestattet sein den "Puma" als Serienfahrzeug einzusetzen. Der "Puma" wird der Nachfolger von Schützenpanzer "Marder".

16.08.2004, Quelle: Mediatainer